Aktuelles

Brandeinsatz Lammersdorfer-Alm

Am 18. Feber 2017 wurden die Feuerwehren Lammersdorf und Obermillstatt um 20.05 Uhr durch die LAWZ Kärnten zu einem Flurbrand auf die Lammersdorfer-Alm alarmiert. Aufgrund der exponierten Lage und des langen Anfahrtsweges wurde drei Minuten später die FF Millstatt nachalarmiert. Da bereits auf der Anfahrt zum Rüsthaus Millstatt deutlicher Feuerschein im Almgebiet sichtbar war, wurde auf Alarmstufe 2 erhöht und zusätzlich weitere Tanklöschfahrzeuge alarmiert. Der Einsatzort liegt auf 1650 m Seehöhe, daher war eine Anfahrt ohne Schneeketten nicht möglich.

 

Trotz widriger Umstände konnte 35 Minuten nach der Alarmierung der Einsatzort erreicht, und mit der Brandbekämpfung begonnen werden. Aus uns unbekannter Ursache geriet in der Nähe einer privaten Almhütte ein Reisighaufen in Brand. Dieser befand sich unmittelbar unter einer Baumgruppe. In mühevoller Kleinarbeit wurde der Reisighaufen abgetragen und unter Zuhilfenahme des Fog-Nail-Set und Beimischung von Netzmittel konnte der Brand abgelöscht werden. Die Löscharbeiten wurden laufend mittels Wärmebildkamera kontrolliert und konnten kurz vor Mitternacht abgeschlossen werden.

 

Fazit:

Glück im Unglück hatten alle Beteiligten allemal. Da keine durchgehende Schneedecke vorhanden ist, und in unmittelbarer Nähe zur Brandausbruchstelle auch Baumbestand ist, hätte sich der Brand aufgrund des langen Anfahrtsweges ungehindert ausbreiten können. Um diese Jahreszeit besteht keine Möglichkeit zur Wasserentnahme im Almbereich. Auch die Hydrantenanlage der naheliegenden Lammersdorferhütte ist im Winter außer Betrieb. Mittels LFA-Unimog wurde kontrolliert, ob die Zufahrt zum Speicherteich möglich ist und ob Löschwasser entnommen werden kann. Beides war nicht möglich.

 

Im Einsatz standen:

110 Mann der Feuerwehren Lammersdorf, Millstatt, Laubendorf, Obermillstatt, Matzelsdorf, Döbriach, Seeboden und Spittal an der Drau mit 11 Fahrzeugen 

Polizei Millstatt

AFK Millstatt-Radenthein



Notrufnummern:

Feuerwehr 122

Polizei 133

Rettung 144

 

 

Wasserrettung 130

Bergrettung 140

Ärzte-Notruf 141

           Vergiftungszentrale 01 406 4343